Warum OKR jedem Unternehmen helfen
Warum OKR jeden Unternehmen helfen

Schnelllebigkeit, Komplexität, Digitale Transformation, New Work, Agilität – all dies sind Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Kein Unternehmen und keiner ihrer Mitarbeiter, egal welche Branche und Unternehmensgröße, kann sich denen entziehen – wenn als Ziel der Erfolg des Unternehmens in den Köpfen der Besatzung verankert ist.

Damit diese Herausforderung nachhaltig erreicht werden kann, muss jeder einzelne Mitarbeiter im Unternehmen involviert werden. Nur dann kann diese Challenge zu einer geteilten Vision transformiert werden. Eine solche geteilte Vision lebt von intrinsischer Motivation, Zielstrebigkeit sowie Team Spirit und bedarf konkreter Schritte. Diese konkreten Schritte sind Inhalt von Objectives und Key Results (OKR).

OKR bei StartUps

Gerade Startups, welche es sich anfangs nicht leisten können zu experimentieren, profitieren von diesen konkreten Schritten. Sind Idee und Vision vorhanden, gilt es sich zu fokussieren. Es stellt sich die Frage: Auf was muss ich mich konzentrieren? Welches konkrete Handeln ist für die erfolgreiche Umsetzung erforderlich?

Arbeiten mit Zielen, welchen eine kurze Iteration zu Grunde liegt, stellt die Lösung dar. Diese bieten einen Rahmen für alle Mitarbeiter zielgerichtet agil zu reagieren, um selbstorganisiert und produktiv dazu beizutragen, die langfristigen Unternehmensziele nachhaltig zu erreichen. Durch diese Lernfähigkeit wird ein Wettbewerbsfaktor in das Unternehmen integriert, welcher Startups dazu verhilft mithilfe des analysierten Kundennutzen rechtzeitig zu reagieren und somit nützliche Produkte bzw. Dienstleistungen für ihre Kunden zu erschaffen, welche ihre Etablierung auf dem Markt sichern.

Die fokussierte Arbeitsweise durch OKR priorisiert die Aktivität und Leistung Ihrer Mitarbeiter. Umgesetzt wird dies, indem die persönlichen Ziele auf die Ziele von Teams und dem ganzen Unternehmen abgestimmt sind. Besonders am Anfang mangelt es Startups an Regeln und Struktur. OKR setzen dort an und ermöglichen eine effektive und effiziente Arbeitsweise.

Erfolgreiche Unternehmen wie z.B. Intel, Google, Twitter und LinkedIn haben die Elemente von OKR für sich zielgerichtet eingesetzt und werden unentwegt als Unternehmens-DNA gelebt.

OKR bei KMU

Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU) sind ebenfalls dafür geeignet OKR zu implementieren. Mit OKR können sie deutlich bessere Ergebnisse erlangen und die Arbeit sowohl von Einzelpersonen als auch von Teams effektiver gestalten. Die Methode zeigt transparent auf, in welchen Bereich am besten optimiert werden kann. Insbesondere wirkt dieser Faktor, weil in KMUs im Gegensatz zu Startups persönliche, finanzielle und zeitliche Ressourcen bereits besser verteilt und in größerem Maße vorhanden sind.

Konzerne und große Unternehmen

Große Konzerne sehen in der Digitalen Transformation meist eine große Herausforderung, die mit den traditionellen Arbeitsweisen bricht und zu dieser in einem kompletten Kontrast steht. Daraus ergibt sich die Herausforderung neue Lösungen zu erarbeiten, welche die Probleme der zunehmenden Digitalisierung lösen können.

Agiles Mindset entwickeln

Es gibt verschieden agile Methoden, mit jeweils eigenen Schwerpunkten. Wenn ein Unternehmen agil werden will, dann bieten sich hierfür unterschiedliche Modelle an. Bei Innovationen Design Thinking, bei der Produktentwicklung Scrum, bei Zielmanagement und Leadership das OKR-Framework. Ein Unternehmen kann nicht nur in einem Bereich agil werden, sondern als vollständige Einheit agil sein. Wenn nur mit Scrum gearbeitet wird, das ganze Unternehmen aber nach den alten Mustern funktioniert und bei alten Strukturen bleibt, dann wirken die Effekte von Scrum nicht ausreichend. Alle agilen Methoden haben gemeinsam, dass ihr volles Potenzial erst dann entfaltet wird, wenn das Unternehmen das agile Mindset in allen Bereichen entwickelt.

Mitarbeiter im Mittelpunkt

Ein Thema, welches eine herausragende Bedeutung für jedes Unternehmen hat, ist die Frage danach, wie es um die Motivation, das Engagement sowie das Commitment der Mitarbeiter bestellt ist. Da in großen Unternehmen die Arbeit in kleinere Einheiten heruntergebrochen wird und somit jeder seinen eigenen kleinen Bereich bearbeitet, birgt dies die Gefahr die systemische Sicht auf das Unternehmen zu verlieren.

Da der Mitarbeiter für sich die Konsequenzen aus seinem persönlichen Handeln für das gesamte Unternehmen nur schlecht abschätzen kann, leidet die Selbstbestimmung und somit auch die Zufriedenheit. Weitere Folgen können erhöhte Krankheitsraten, Absentismus und steigende Fluktuation sein.

Hat Ihr Unternehmen jedoch das Framework OKR eingeführt, so kann die ganze Handlungskette verfolgt werden. Durch die klare Identifizierung des eigenen Beitrags zum großen Ganzen, wird nun auch der Sinn der Arbeit unmittelbar wahrnehmbar.

Dank der gelebten Transparenz ist es nun jedem Einzelnen möglich nachzuverfolgen, wie die eigene Arbeit zum Erfolg des Teams, des Bereichs und zum ganzen Unternehmen führt.

Zusätzlich kommt es automatisch im gesamten Team zu einer Erhöhung des Engagements sowie des Commitments, aber auch der Selbstverantwortung. Dieser Effekt kommt zustande, da die Mitarbeiter nun in die Zielsetzung mit einbezogen werden. Dieser Tatsache ist letztendlich auch eine höhere Produktivität und das erzielen von besseren Leistungen zu verdanken.

New Work und der Sinn der Arbeit

Im Grunde ist New Work ein Thema für die Generation Y. Diese Menschen suchen sinnvolle Herausforderungen, Selbstbestimmung, Sinn in ihrer Arbeit, gerechte Bezahlung sowie Flexibilität in Arbeitsort und Arbeitszeit. Der letztgenannte Punkt spielt vor allem in dem Prozess des dynamischen Tagesgeschäfts eine Rolle und zeigt hier ganz neue Möglichkeiten auf.

Der New Work Ansatz und das OKR-Framework setzen hier an und ermöglichen diese Art der Arbeitsweise. Vor allem junge und kreative Menschen sehen sich eher in solchen Unternehmen, statt in traditionellen Konzernen. Das Ziel hierbei ist es auch das Potenzial dieser Menschen in der Arbeit vollkommen zu entfalten und sie somit auch langfristig an das Unternehmen zu binden. Die Frage nach dem „Warum” wird hier in den Vordergrund gestellt und jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit, sein persönliches „Warum“ zu erkennen.

OKR mit BeratungTeam einführen

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, warum ausgerechnet wir dafür geeignet sind, Sie bei der Implementierung von Objectives und Key Results zu unterstützen:

  • Wir bringen agiles Mindset ein und fungieren als Role Model für Ihre Mitarbeiter.
  • Die Erfahrung unserer Kunden zeigt uns, dass nicht alles, was einfach klingt, auch leicht umzusetzen ist (Scrum). Dadurch, dass diese Methode auf den ersten Blick sehr einfach aussieht, ergeben sich viele Freiheiten, viele Anpassungsmöglichkeiten, die aber auch zu langen Lernprozessen führen. Um den Lernprozess zu beschleunigen, braucht man Erfahrung von den Unternehmen, die das Framework selbst einsetzen oder Unterstützung von Beratern, die es selbst nutzen und bei anderen eingeführt haben. Im Klartext: Ich lerne auf die harte Art oder lasse mir helfen.
  • Jeder Lernprozess geht damit einher, dass etwas nicht optimal funktioniert. Das führt zur Frustration der Mitarbeiter sowie der Vernachlässigung und Verwerfung der Methode. Dies kann ein Teufelskreis sein und äußert sich meist wie folgt: Wir haben die festgesetzten Ziele nicht erreicht, also machen wir noch weniger, sodass wir sie wieder nicht erreichen usw. Kompetente Beratung und eine neutrale Perspektive von außen greifen in jedem Moment unter die Arme und aktivieren interne Ressourcen der Mitarbeiter, auch bei Misserfolgen. Durch sie lernen die Mitarbeiter, mit Veränderungen umzugehen und verhelfen zudem zu einem beschleunigten Lernprozess.
  • Die Einführung jeder agilen Methode ist ein Veränderungsprozess im Unternehmen. Dieser betrifft nicht nur die Arbeitsweise und die Veränderung der Strukturen, sondern auch die Veränderung der Denkweise und des Verhaltens – ergo, der gesamten Unternehmenskultur. Das ist nicht etwas, was auf Befehl oder Anhieb geschieht, sondern schrittweise mit Optimierungen, aber auch mit Rückfällen in alte Muster. Die Personen, die für gewöhnlich das richtige Skillset mitbringen, um das Verhalten des Menschen in seiner Arbeitsumgebung vorherzusagen und auch mit deren Rückfällen wissen umzugehen, sind Organisationspsychologen und Agile Coaches. Jeder im BeratungTeam weist als Grundlage mindestens ein psychologisches Studium (öfter auch in Kombination mit Wirtschafts- und Informatikstudium) auf. Jeder ergänzt sein Profil mit vielfältigen passenden Kenntnissen aus Bereichen der Kommunikation, Konfliktlösung, Mediation, agiles Mindset und vielem mehr. Dies bietet uns die erforderlichen Voraussetzungen, um Sie kompetent zu beraten und Sie bei jedem Schritt der Implementierung bestmöglich zu unterstützen.

Kontakt

Schreiben Sie uns direkt und wir besprechen, wie OKR Ihr Unternehmen voranbringen werden.

Menü schließen